Rokokoraum

Der Rokokoraum in der Max-Dortu-Grundschule stellt mit seiner reichen und sehr qualitätvollen Stuckgestaltung für die Potsdamer Architekturgeschichte eine absolute Besonderheit dar. In keinem anderen bürgerlichen Potsdamer Wohnhaus des späten 18. Jahrhunderts hat sich eine vergleichbar kostbare Innenraumausstattung erhalten.

 
     
 
Lageplan im Neue Garten  

So sind die Wand- und Deckenflächen des noch 1770 entstandenen Raumes vollständig mit künstlerisch hochwertigen frei angetragenen Stukkaturen überzogen.

Diese werden durch eine polychrome Farbgestaltung im Stile einer Porzelanimitation zusätzlich aufgewertet. Vergleichbare Arbeiten des friderizianischen Rokoko finden sich in Potsdam noch in mehreren Räumendes Neuel Palais und in den Neuen Kammern im Park Sanssouci und darüber hinaus noch im Schloss Rheinsberg.

 
 
     
 
Der Raum befindet sich in einem 1771 nach Plänen von G. Ch. Unger errichteten Wohnhaus, in welchem im 19. Jahrhundert die Familie von Max Dortu über zwei Generationen lebte. Seit 1860 wird das Gebäude bereits als Schule genutzt. Bis ca. 1940 diente dabei auch der Rokokoraum selbst als Klassenzimmer. Später fand er nur noch bei gelegentlichen schulischen Veranstaltungen Verwendung. Seit Jahren wird er wegen des schlechten Bauzustands nur mehr als Lagerraum genutzt.
 
 
 
 

<< >>

 
Webmaster | Impressum | © 2006 Förderverein Dortuschule e.V.